• Test
  • Test2

Schonende Methode zur gezielten Diagnostik!

Hinter dem Begriff MRT verbirgt sich der Begriff Magnetresonanztomographie, der sich in die Teile „tome" für „Schnitt" und „graphein" für „schreiben" aufgliedern lässt. Im Prinzip werden also „Schnittbilder" von ihrem Körper bei der Kernspintomographie hergestellt, wie die MRT auch genannt wird. Technische Grundbausteine sind ein starker Magnet sowie elektromagnetische Hochfrequenzstrahlen im Radiowellenbereich.

Der Vorteil der MRT liegt für Sie als Patient dabei klar auf der Hand: Sie sind keinen belastenden Strahlen wie zum Beispiel den Röntgenstrahlen ausgesetzt. Unser MRT-Praxisgerät ist zudem äußerst patientenfreundlich gestaltet, verfügt über eine große und weite Öffnung, so dass die Untersuchung kurz und stressfrei vonstatten gehen kann.

Unsere geschulten Mitarbeiter stehen Ihnen zudem bei allen Fragen zur Seite, nehmen Angstpatienten die Sorgen und tragen so zu einem effizienten Diagnoseergebnis bei vielen Fragestellungen bei. Durch die kontrastreiche Gewebedarstellung der MRT kann der Arzt innere Organe, Blutgefäße, Muskeln, Gelenke, Tumore, Infektionsherde und andere Strukturen erkennen.

Eine ausführliche Auflistung all unserer Leistungen finden Sie im betreffenden Punkt!

DSC 5544DSC 5622


Wie bereite ich mich als Patient auf die Untersuchung vor?

Eine besondere Vorbereitung ist für Sie als Patient nicht notwendig. Da jedoch metallische Gegenstände Auswirkungen auf die Untersuchung haben können, sollten sie folgende Dinge nicht mitnehmen:

DSC 5444
  • Münzen
  • Schmuck
  • Armbanduhren
  • Brillen
  • Schlüssel
  • Hörgeräte
  • Bank- und Kreditkarten
  • Etc.



Zögern Sie nicht unser Team bei weiteren Fragen zur Untersuchungsvorbereitung anzusprechen, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Wir laden Sie zu einem 360° virtuellen Rundgang in unseren Praxisräumen ein.

eingang_video.jpg

demmerpano.jpg